Neue Substanzen gegen Hepatitis C
Hilfestellungen der Deutschen Leberhilfe e.V. für Patienten

Mit der Zulassung der ersten direkt antiviralen Substanzen Boceprevir und Telaprevir ist die Hepatitis-C-Therapie deutlich wirksamer geworden. Allerdings sind auch Patienten und ihre Ärzte deutlich mehr gefordert.

Hepatitis C im Dialog: die Patienten-DVD
Hepatitis C im Dialog: die Patienten-DVD

Zu den Nebenwirkungen von Peg-Interferon und Ribavirin gesellen sich nun auch die Nebenwirkungen der neuen Substanzen. Zudem müssen Patienten mit eiserner Disziplin dreimal täglich wesentlich mehr Tabletten einnehmen als bisher. Werden die neuen antiviralen Medikamente unregelmäßig eingenommen, drohen Resistenzen und damit ein Scheitern der Therapie. Daher ist es sehr wichtig, Patienten während ihrer Therapie bestmöglich zu unterstützen: Um die Nebenwirkungen bestmöglich zu betreuen, wird auch zunehmend eine interdisziplinäre Zusammenarbeit von Hepatologen mit Dermatologen, Psychiatern und anderen Fachrichtungen notwendig.

Die Deutsche Leberhilfe e.V. bietet verschiedene Hilfestellungen für Hepatitis-C-Patienten an, die eine neuartige Dreifach-Therapie durchführen wollen: Die Hepatitis-C-Broschüre sowie das Hepatitis-C-Sonderheft der Deutschen Leberhilfe e.V. werden in Kürze aktualisiert.

Seit September 2011 steht eine Patienten-DVD zum Thema Hepatitis C und neuen Therapien zur Verfügung. In zwei Filmen werden sowohl die Grundlagen der Hepatitis C dargestellt als auch ein beispielhaftes Arzt-Patienten-Gespräch. Auf der DVD finden sich des weiteren auch Powerpoint-Präsentationen und weitere hilfreiche Dokumente rund um die Hepatitis C.

Neue Webseiten

Die Deutsche Leberhilfe e.V. hat zudem zwei neue Webadresseen eingerichtet, welche speziell HCV-Patienten vor oder in einer Tripeltherapie unterstützen sollen: Unter www.hepatitis-map.de bietet die Deutsche Leberhilfe e.V. ein Verzeichnis von Hepatologen in Deutschland, von denen bereits bekannt ist, dass sie die neuen Dreifachtherapien anbieten. Die Hepatologen wurden zudem befragt, inwieweit sie interdisziplinär mit Ärzten aus anderen Fachrichtungen zusammenarbeiten. Das Verzeichnis erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und wird weiter ausgebaut. Unter http://sms-service.leberhilfe.org/ können Patienten sich täglich kostenlos per SMS an ihre Tabletteneinnahme erinnern lassen.



Henryk Dancygier: Clinical Hepatology

Clinical Hepatology
2010, 1642 Seiten, 2 Bände,
398 farbige Abbildungen,
63 Schwarz-Weiß-Abbildungen,
Maße: 21,9 x 28,3 cm, Gebunden, Englisch 
Springer, Berlin ISBN 978-3-642-04510-3

Das zweibändige Buch ist sowohl Lehrbuch als auch Nachschlagewerk für Hepatologen, Gastroenterologen und Internisten. Im Mittelpunkt steht die ausführliche Abhandlung der verschiedenen Erkrankungen von Leber und Gallenwegen. Darüber hinaus gibt es auch einen Teil mit Basiswissen zu Anatomie, Physiologie und Pathologie/Pathophysiologie und diagnostischen Methoden von der Anamnese über Labor und bildgebende Verfahren bis hin zur Endoskopie. Im Abschnitt zu häufigen hepatobiliären Problemen wie z.B. Ikterus, Schmerzen im Oberbauch usw. findet man konkrete Hilfestellung zu Differentialdiagnose und klinischem Vorgehen.

Beide Bände sind in leicht verständlichem Englisch geschrieben und die zahlreichen Abbildungen und Graphiken erleichtern die Informationsaufnahme. Insgesamt ein wertvolles Werk zum Lernen sowie  Nachschlagen. Aber Vorsicht, liebe Leser, beim Nachschlagen liest man sich gerne fest...

2010, 1642 Seiten, 2 Bände,
398 farbige Abbildungen,
63 Schwarz-Weiß-Abbildungen,
Maße: 21,9 x 28,3 cm, Gebunden, Englisch 
Springer, Berlin ISBN 978-3-642-04510-3

Meldungen

  • Check-up 35

    22. November 2020: Screening auf Hepatitis B und C neuer Bestandteil des Gesundheits-Check-ups weiter

  • Hepatitis C

    22. November 2020: Addendum zur S3-Leitlinie publiziert weiter

  • Grippeimpfung

    15. November 2020: Impfstoff Fluzone® High Dose Quadrivalent für über 65Jährige im Handel weiter

  • Testen, beraten, behandeln!

    20. Oktober 2020: Das Wichtigste rund um Hepatitis C erfahren Interessierte in einem neuen Aufklärungsvideo weiter

  • Hepatitis C

    28. September 2020: EASL-Leitlinie zu seltenen Genotypen weiter

  • COVID-19

    25. September 2020: Impfstoffstudie ENSEMBLE gestartet weiter

  • Hepatitis C

    21. September 2020: Neue EASL-Leitlinie empfiehlt Therapie für alle. weiter

  • PrEP

    21. September 2020: HIV-Infektion unter PrEP weiter

  • Hepatitis D

    03. September 2020: Hepcludex® verfügbar weiter

  • Grippe-Impfung

    31. August 2020: Nicht zu früh impfen! Optimal sind Oktober bis November. weiter

  • Hepatitis C

    28. August 2020: Bei Analverkehr auch ohne Blut übertragbar. weiter

  • Deutsche Leberstiftung zum Welt-Hepatitis-Tag

    27. Juli 2020: Früherkennung ist bei Virushepatitis wichtig weiter

  • Hepatitis D

    22. Juli 2020: Härtefallprogramm für Myrcludex B weiter

  • Hepatitis D

    27. Juni 2020: CHMP Empfehlung für Myrcludex (Hepacludex®) weiter

  • Veklury® (Remdesivir)

    27. Juni 2020: Positive CHMP-Empfehlung weiter

  • Klopapier und COVID-19

    19. Juni 2020: Wissenschaftliche Erkenntnisse zu den Klopapier-Hamstern. weiter

  • Hepatitis C

    16. Juni 2020: NS5A-Inhibitoren bei seltenen Genotypen weiter

  • COVID-19

    16. Juni 2020: Schlechte Prognose bei Leberzirrhose weiter

  • Corona

    16. Juni 2020: Deutsche Tracing-App veröffentlicht weiter

  • Akute Hepatitis C

    31. Mai 2020: AASLD-Leitlinien empfehlen sofortige Behandlung nach Diagnose weiter

    • Ältere Meldungen weiter

      Diese Webseite bietet Informationen rund um das Thema Lebererkrankungen. Der Schwerpunkt liegt auf den viralen Hepatitiden Hepatitis A, Hepatitis B, Hepatitis C, Hepatitis D und Hepatitis E, Fettleber und Leberkrebs. Es werden Krankheitsbild, Diagnostik und Therapie behandelt. Insbesondere bei der Behandlung der Hepatitis B und Hepatitis C hat sich viel geändert. Hier finden eine Übersicht zu den verfügbaren Medikamenten gegen Hepatitis B und C, Studiendaten, Fachinformation und aktuelle Preise. Die aktuellen Informationen aus Medizin und Industrie richten sich an Betroffene und Ärzte.