PrEP

21. September 2020

HIV-Infektion unter PrEP

Seit 2018 wurden zwei Fälle einer HIV-Infektion unter PrEP dokumentiert.

Bei dem einen Fall handelt es sich um einen 44jährigen MSM aus Texas mit guter Adhärenz, dokumentiert durch Blut- und Haarproben. Er begann die PrEP 2017, der letzte negative HIV-Test war im April 2019. Im Juni 2019 entwickelte er Infektzeichen. Im HIV-Test war p24-Antigen positiv, die Viruslast lag bei 3 Millionen Kopien/ml, die CD4-Zahl bei 195/µl. Der Resistenztest zeigte eine ausgedehnte NRTI-Resistenz inklusive TDF-Resistenz sowie NNRTI-Resistenz, was auf die Transmission eines resistenten Virus deutet.

Der zweite Fall ist ein 24jähriger MSM aus Hongkong. Dieser Patient begann im Rahmen einer Studie im September 2018 mit täglicher PrEP. Ende Januar 2019 nahm der Patient entsprechend dem Studienprotokoll dann PrEP on demand. Der HIV-Test Anfang Februar 2019 war negativ, der Test sechs Wochen später positiv. Das p24-Antigen bei diesem Test war allerdings negativ, die Viruslast lag bei 9500 Kopien/ml, was auf einen früheren Infektionszeitpunkt deutet. Anamnestisch einzig möglicher Zeitpunkt für die Infektion war der 2. November 2018. Um diesen Zeitpunkt herum hatte der Patienten acht PrEP-Dosen ausgelassen, der TDF-Spiegel bei Beginn der PrEP on demand lag im Bereich von 4 Tabletten/Woche. Die Autoren schließen daraus, dass es durch die Suppression der Virusreplikation durch die PrEP zur Verzögerung der Serokonversion nach der Infektion um 3-4,5 Monate gekommen ist.



Meldungen

  • Testen, beraten, behandeln!

    20. Oktober 2020: Das Wichtigste rund um Hepatitis C erfahren Interessierte in einem neuen Aufklärungsvideo weiter

  • Hepatitis C

    28. September 2020: EASL-Leitlinie zu seltenen Genotypen weiter

  • COVID-19

    25. September 2020: Impfstoffstudie ENSEMBLE gestartet weiter

  • Hepatitis C

    21. September 2020: Neue EASL-Leitlinie empfiehlt Therapie für alle. weiter

  • PrEP

    21. September 2020: HIV-Infektion unter PrEP weiter

  • Hepatitis D

    03. September 2020: Hepcludex® verfügbar weiter

  • Grippe-Impfung

    31. August 2020: Nicht zu früh impfen! Optimal sind Oktober bis November. weiter

  • Hepatitis C

    28. August 2020: Bei Analverkehr auch ohne Blut übertragbar. weiter

  • Deutsche Leberstiftung zum Welt-Hepatitis-Tag

    27. Juli 2020: Früherkennung ist bei Virushepatitis wichtig weiter

  • Hepatitis D

    22. Juli 2020: Härtefallprogramm für Myrcludex B weiter

  • Hepatitis D

    27. Juni 2020: CHMP Empfehlung für Myrcludex (Hepacludex®) weiter

  • Veklury® (Remdesivir)

    27. Juni 2020: Positive CHMP-Empfehlung weiter

  • Klopapier und COVID-19

    19. Juni 2020: Wissenschaftliche Erkenntnisse zu den Klopapier-Hamstern. weiter

  • Hepatitis C

    16. Juni 2020: NS5A-Inhibitoren bei seltenen Genotypen weiter

  • COVID-19

    16. Juni 2020: Schlechte Prognose bei Leberzirrhose weiter

  • Corona

    16. Juni 2020: Deutsche Tracing-App veröffentlicht weiter

  • Akute Hepatitis C

    31. Mai 2020: AASLD-Leitlinien empfehlen sofortige Behandlung nach Diagnose weiter

  • Hepatitis C

    31. Mai 2020: Gewichtzunahme häufig nach Heilung weiter

  • Zoster

    13. Mai 2020: Cave Brivudin und Fluoropyrimidine weiter

  • Hepatitis C

    13. Mai 2020: Anstieg der Neuinfektionen in den USA weiter

    • Ältere Meldungen weiter

      Diese Webseite bietet Informationen rund um das Thema Lebererkrankungen. Der Schwerpunkt liegt auf den viralen Hepatitiden Hepatitis A, Hepatitis B, Hepatitis C, Hepatitis D und Hepatitis E, Fettleber und Leberkrebs. Es werden Krankheitsbild, Diagnostik und Therapie behandelt. Insbesondere bei der Behandlung der Hepatitis B und Hepatitis C hat sich viel geändert. Hier finden eine Übersicht zu den verfügbaren Medikamenten gegen Hepatitis B und C, Studiendaten, Fachinformation und aktuelle Preise. Die aktuellen Informationen aus Medizin und Industrie richten sich an Betroffene und Ärzte.