AASLD 2008The Liver Meeting - 59. AASLD in San Francisco
31. Okt - 4. Nov 2008

Die 59. Tagung der AASLD (American Association for the Study of Liver Diseases) fand in diesem Jahr in San Fransisco statt.
  berichtet.

Neue Substanzklasse: NS5A-Inhibitoren

BMS-790052 ist der erste Vertreter einen neuartigen Substanzklasse, der NS5A-Inhibitoren. In einer Phase-1b-Studie führte die einmalige Gabe zu einer starken und langfristigen Senkung der HCV-Viruslast.  weiter

Verlauf der akuten Hepatitis C

Die große Mehrzahl der HCV-Infektionen verläuft asymptomatisch und mehr als die Hälfte wird chronisch, wobei Symptomatik und Prognose nicht korrelieren. Wenn HCV eliminiert wird, ist das Virus meist bereits zu Woche 16 verschwunden. weiter

HCV: Induktion mit doppelter Interferondosis nicht effektiver

Die Induktion einer HCV-Therapie mit einer doppelten Dosis von pegyliertem Interferon-alpha 2b in den ersten 12 Wochen verbessert das langfristige Ansprechen nicht. weiter

Entecavir: Gute Wirksamkeit auch in der Praxis

Im klinischen Alltag führte Entecavir in einer italienischen Studie nach einem Jahr bei 89% der Patienten zu einer Viruslast <12 IU/ml. Es wurden kein virologischer Durchbruch und keine Resistenzen beobachtet. weiter

HCV: Wachstumsfaktoren verbessern SVR nicht

In einer Studie mit vergleichsweise geringer Patientenzahl konnte die adjuvante Gabe von Faktoren, die das Erythrozyten- bzw. Granulozyten-Wachstum stimulieren, das Ansprechen auf die HCV-Therapie nicht verbessern.   weiter

HIV/HCV-Koinfektion:
Doch keine schnellere Progression der Leberfibrose?

HIV/HCV-koinfizierte Patienten zeigen eine stärker ausgeprägte Leberfibrose als HCV-Monoinfizierte. Eine amerikanische Studie konnte allerdings keine Prädiktoren für die Progression identifizieren. Weder die Parameter der HIV-Infektion noch das Ausmaß der Fibrose konnten den Verlauf vorhersagen. Lediglich eine konstant niedrige GPT war in einer anderen Studie ein prognostisch günstiger Faktor.   weiter

Akute Hepatitis C bei HIV-Infizierten

17% (4/23) der HIV-infizierte MSM mit akuter Hepatitis C haben in einer Studie aus New York HCV spontan eliminiert. Von den Patienten, die behandelt wurden, erreichten 70% eine SVR.   weiter

HBsAg-Spiegel als Prädiktor für Ansprechen auf Interferon

Patienten mit chronischer HBeAg-negativer Hepatitis B, die unter mit einer Therapie mit pegyliertem Interferon zu Woche 12 eine HBsAg-Konzentration = 1500 IU/ml aufweisen, haben kaum eine Chance im weiteren Verlauf HBsAg zu verlieren.  weiter

PROVE 2: Telaprevir macht HCV-Therapie effektiver und kürzer

Die finale Auswertung der Phase-2-Studie PROVE 2 bestätigt die früheren Zwischenanalysen. Der Proteasehemmer Telaprevir führt in Kombination mit pegyliertem Interferon und Ribavirin zu einem besseren Ansprechen bei kürzerer Therapiedauer.  weiter

PROVE 3: Telaprevir bei Relapse und Nonresponse

In dieser schwierig zu behandelnden Gruppe waren 73% der Relapser und 41% der Nonresponder 12 Wochen nach einer Telaprevir-basierten Therapie noch Virus-frei.   weiter


Nachrichten

Weitere Meldungen weiter

Diese Webseite bietet Informationen rund um das Thema Lebererkrankungen. Der Schwerpunkt liegt auf den viralen Hepatitiden Hepatitis A, Hepatitis B, Hepatitis C, Hepatitis D und Hepatitis E, Fettleber und Leberkrebs. Es werden Krankheitsbild, Diagnostik und Therapie behandelt. Insbesondere bei der Behandlung der Hepatitis B und Hepatitis C hat sich viel geändert. Hier finden eine Übersicht zu den verfügbaren Medikamenten gegen Hepatitis B und C, Studiendaten, Fachinformation und aktuelle Preise. Die aktuellen Informationen aus Medizin und Industrie richten sich an Betroffene und Ärzte.