Neue Therapieoptionen

Die Therapie der Hepatitis C hat als Ziel die Heilung dieser Infektionskrankheit. Dies kann mit den neuen Medikamenten bei weit über 90% der Patienten erreicht werden. Dadurch werden sowohl das Risiko einer Dekompensation der Lebererkrankung als auch die Entwicklung eines hepatozellulären Karzinoms (HCC) reduziert.

Seit 2014/ 2015 stehen in Deutschland verschiedene Substanzen als direkt antivirale Medikamente (direkt acting agents, DAA) für die Behandlung der chronischen Hepatitis C zur Verfügung. Die Kombinationstherapie mit Interferon und Ribavirin gehört der Vergangenheit an.

Wie wirken diese DAAs? Wie der Name schon sagt, wirken die neuen Medikamente im Gegensatz zu Interferon und Ribavirin direkt am Virus, genauer gesagt bei der Virusaufnahme in die Zelle und der Virusvermehrung.

Die Therapiedauer kann sich auf 8, 12 oder 24 Wochen (je nach Genotyp, Vorbehandlung und Leberstatus) belaufen. Die Nebenwirkungen der neuen DAAs sind sehr gering, die Therapie ist im Allgemeinen sehr gut verträglich.

2016 werden voraussichtlich weitere Medikamente zugelassen werden. Für Ärzte und Patienten stellt sich daher gleichermaßen die Fragen: Wer sollte mit einer Therapie starten? Mit welchen Medikamenten soll man wie lange behandeln? Wer sollte auf neue Optionen warten? Hierzu gibt es jetzt Empfehlungen von verschiedenen Experten.


Nachrichten

Weitere Meldungen weiter

Diese Webseite bietet Informationen rund um das Thema Lebererkrankungen. Der Schwerpunkt liegt auf den viralen Hepatitiden Hepatitis A, Hepatitis B, Hepatitis C, Hepatitis D und Hepatitis E, Fettleber und Leberkrebs. Es werden Krankheitsbild, Diagnostik und Therapie behandelt. Insbesondere bei der Behandlung der Hepatitis B und Hepatitis C hat sich viel geändert. Hier finden eine Übersicht zu den verfügbaren Medikamenten gegen Hepatitis B und C, Studiendaten, Fachinformation und aktuelle Preise. Die aktuellen Informationen aus Medizin und Industrie richten sich an Betroffene und Ärzte.