MARKUS CORNBERG, HANNOVER
Neue Studie im Hep-Net: OPTEX 2/3

Kompetenznetz Hepatitis Logo

Die OPTEX-Studie untersucht, ob eine Therapiedauer von 36 bzw. 48 Wochen die SVR-Raten von Patienten mit HCV-Genotyp 2/3 verbessert, die zu Woche 4 noch nicht Virus-negativ sind. Der Start der Studie ist Anfang Dezember geplant.

In den neuen Leitlinien zur Therapie der chronischen Hepatitis C wird die Behandlungsdauer anhand der Viruskinetik in den frühen Phasen der Therapie individualisiert. Daten zur Verkürzung der Therapie bei HCV-Genotyp 2/3 Patienten mit rascher virologischer Response (RVR, Virus-negativ zu Woche 4) sind ausreichend vorhanden. Patienten mit HCV-G2/3 ohne RVR zeigen jedoch nach 24 Wochen unzufriedenstellende Ansprechraten nach 24 Wochen Therapie (Abb. 1). In der OPTEX 2/3 (OPTimization of treatment for patients with chronic hepatitis C infected with HCV-genotype 2 or 3: 12 vs. 24 weeks of Treatment EXtension for patients without rapid virological response)-Studie soll nun untersucht werden, ob eine Therapiedauer von 36 bzw. 48 Wochen zur Verbesserung der SVR bei Patienten ohne RVR führt.

HEP-NET REGISTER HCV-G2/3

An der Studie können alle Ärzte im Kompetenznetz teilnehmen, die Patienten mit Hepatitis C behandeln. Voraussetzung ist, dass die Patienten den Hep-Net Pass und im HCV-G2/3 Register registriert sind. Registrierte Patienten, die mit einer Standard-PEG-IFN alfa-2b/Ribavirin Therapie behandelt werden und langsam auf die Therapie ansprechen, d.h. zu Woche 4 eine HCV-RNA >15 U/ml aufweisen, können in die Studie eingeschlossen werden.

Abb. 1: Dauerhafte Ansprechraten bei Patienten mit HCV-G 2 und 3 in Abh�ngigkeit der RVR und der Therapiedauer
Abb. 1: Dauerhafte Ansprechraten bei Patienten mit HCV-G 2 und 3 in Abhängigkeit der RVR und der Therapiedauer

Abb. 2: Schematische Darstellung des Ablaufs von Register und OPTEX Studie
Abb. 2: Schematische Darstellung des Ablaufs von Register und OPTEX Studie

DESIGN UND DETAILS

Die registrierten Patienten ohne RVR werden zwischen Woche 12 und 22 gescreent und nach der regulären Therapiedauer von 24 Wochen 1:1 randomisiert in die Arme Therapieverlängerung 12 Wochen oder Therapieverlängerung 24 Wochen. Als Vergleich dienen historische Kontrollen.

Die Studien-Initiierung der 44 Zentren ist Anfang Dezember geplant. Eine Nachmeldung von Zentren ist nur unter besonderen Umständen möglich. Die Studienmedikation für die Therapieverlängerung wird gestellt. Die Randomisierung erfolgt online via www.hep-net.de (IT-UNIT LMU München). CRO für OPTEX 2/3 ist HCTC (Hannover clinical trial center, www.clinical-trial-center.de) [Monitoring, Elektronischer-CRF (MARVIN)]

Meldungen

  • Jahrestagung der DGVS

    22. November 2019: Heilung von Hepatitis C heute in 8 Wochen möglich weiter

  • Sucht und Hepatitis C

    15. November 2019: Aktionsbündnis von AbbVie und Sanofi weiter weiter

  • Ebola

    13. November 2019: Erster Impfstoff zugelassen weiter

  • Hepatitis B

    03. November 2019: Trivalenter Impfstoff in der Entwicklung weiter

  • Hepatitis C

    03. November 2019: Impfstoff ohne Wirkung weiter

  • Grippeimpfung

    13. Oktober 2019: Wann ist der beste Zeitpunkt ? weiter

  • 30 Jahre Hepatitis-C-Virus

    24. September 2019: Heute heilbar, aber auch bis 2033 eliminiert? Interview mit Prof. Sarrazin und Prof. Bartenschlager. weiter

  • Grippe

    15. September 2019: Erste Impfstoffe für Influenzasaison 2019/20 werden ausgeliefert. weiter

  • Hepatitis C-Therapie

    02. September 2019: FDA warnt vor Verschlechterung der Lebererkrankung. weiter

  • Hepatitis B

    02. September 2019: Risiko für Magenkrebs erhöht weiter

  • Shingrix® wieder lieferbar…

    23. August 2019: ..zumindest in begrenzter Menge. weiter

  • Neuer Rahmenvertrag

    06. August 2019: Apotheker müssen beim Arzt nachfragen, wenn ein billigeres Medikament nicht lieferbar ist. weiter

  • Glecaprevir/Pibrentasvir

    05. August 2019: 8 Wochen für therapienaive Patienten mit kompensierter Zirrhose (GT 1,2,4,5 und 6) weiter

  • 28. Juli ist Welt-Hepatitis-Tag

    26. Juli 2019: Der diesjährige Welt-Hepatitis-Tag steht wieder unter dem Motto „Hepatitis: Findet die fehlenden Millionen!“. weiter

  • Nationales Referenzzentrum für Hepatitis C-Viren gesucht

    11. Juli 2019: Das Robert Koch-Institut hat das Nationale Referenzzentrum für Hepatitis C-Viren ausgeschrieben. weiter

  • HIV/Hepatitis-Koinfektion

    30. Juni 2019: Koinfizierte mit Zirrhose werden zu selten auf Leberkrebs untersucht. weiter

  • HCV-Elimination

    30. Juni 2019: Frankreich vereinfacht Hepatitis C-Therapie weiter

  • Hepatitis C und Sucht

    28. Mai 2019: Im Gespräch mit Substitutionsmedizinerin Dr. med. Petra Pflaum, Ludwigshafen weiter

  • Gilead Förderprogramm 2019

    14. Mai 2019: Das Unternehmen Gilead Sciences fördert lokale, regionale oder nationale Projekte im Bereich HIV und Hepatitis C. weiter

  • Ausschreibung Deutsche Leberstiftung

    08. Mai 2019: Ab sofort sind Bewerbungen für ein Freistellungsstipendium für klinische Hepatologie-Projekte möglich. weiter

    • Ältere Meldungen weiter

      Diese Webseite bietet Informationen rund um das Thema Lebererkrankungen. Der Schwerpunkt liegt auf den viralen Hepatitiden Hepatitis A, Hepatitis B, Hepatitis C, Hepatitis D und Hepatitis E, Fettleber und Leberkrebs. Es werden Krankheitsbild, Diagnostik und Therapie behandelt. Insbesondere bei der Behandlung der Hepatitis B und Hepatitis C hat sich viel geändert. Hier finden eine Übersicht zu den verfügbaren Medikamenten gegen Hepatitis B und C, Studiendaten, Fachinformation und aktuelle Preise. Die aktuellen Informationen aus Medizin und Industrie richten sich an Betroffene und Ärzte.