Hepatitis B: TAF vergleichbar wirksam wie TDF

06. Januar 2016

Auch in der Behandlung der Hepatitis B ist Tenofoviralafenamid (TAF) genauso wirksam wie Tenofovirdisoproxilfumarat (TDF) - bei besserer Verträglichkeit hinsichtlich Nieren- und Knochenparameter.

Gezeigt hat sich das in zwei Phase-III-Studien, in denen therapienaive und vorbehandelte HBV-Patienten mit 1x täglich 25mg TAF oder 245mg TDF behandelt wurden. In der Studie 108, in der HBeAg-negative Patienten eingeschlossen wurden, erreichten 94% (n=268/285) aus der TAF-Gruppe und 92,9% (n=130/140) aus der TDF-Gruppe nach 48 Wochen eine HCV-DNA von <29 IU/ml (p=0,47). In der Studie 110 wurden 873 HBeAg-positive Patienten behandelt und 63,9% (n=371/581) aus der TAF-Gruppe und 66,8% (n=195/292) aus der TDF-Gruppe hatten nach 48 Wochen eine HBV-Viruslast von <29 IU/ml (p=0,25). Die Abnahme der Knochendichte und die Veränderung der glomerulären Filtrationsrate (eGFR) waren in beiden Studien unter TAF vorteilhafter (p<0,001 bzw. p<0,01).

Gilead plant die Zulassungsunterlagen für TAF in der Indikation Hepatitis B im ersten Quartal 2016 in den USA und in Europa einzureichen.



Nachrichten

Weitere Meldungen weiter

Diese Webseite bietet Informationen rund um das Thema Lebererkrankungen. Der Schwerpunkt liegt auf den viralen Hepatitiden Hepatitis A, Hepatitis B, Hepatitis C, Hepatitis D und Hepatitis E, Fettleber und Leberkrebs. Es werden Krankheitsbild, Diagnostik und Therapie behandelt. Insbesondere bei der Behandlung der Hepatitis B und Hepatitis C hat sich viel geändert. Hier finden eine Übersicht zu den verfügbaren Medikamenten gegen Hepatitis B und C, Studiendaten, Fachinformation und aktuelle Preise. Die aktuellen Informationen aus Medizin und Industrie richten sich an Betroffene und Ärzte.