Automatisierter Bluttest für Leberfibrose

31. Januar 2012

Siemens bietet den ersten schnellen, automatisierten Biomarker-Test zur Diagnose und Beurteilung einer Leberfibrose an. Der ELF-Test (Enhanced Liver Fibrosis-Test) dauert rund eine Stunde. Er benötigt nur eine Blutprobe.

Der neue Test wurde von Siemens Healthcare zusammen mit dem University College London entwickelt und kann als Routinetest auf den Siemens ADVIA Centaur Immunoassay-Systemen eingesetzt werden.

Mit dem automatisierten ADVIA Centaur ELF-Test werden nun sowohl der Schweregrad als auch das Risiko des weiteren Fortschreitens einer Leberfibrose schnell und schonend erkannt. Er untersucht drei direkte Blutserum-Biomarker: Hyaluronsäure (HA), Procollagen III N-Terminal Propeptid (PIIINP) und der Gewebsinhibitor der Metallproteinase 1 (TIMP-1). Bei diesen direkten Biomarkern handelt es sich um Moleküle, die an der Entstehung der Fibrose beteiligt sind. Im Test reagieren spezielle Reagenzien mit den Biomarkern und erzeugen dabei Licht. Je intensiver diese Chemilumineszenz, desto mehr Biomarker ist vorhanden.

Die Ergebnisse der drei Biomarker werden mit einem speziellen Algorithmus in den ELF-Score umgerechnet, der den Grad der Fibrose angibt. Die Kombination der drei Biomarker erhöht dabei die Treffsicherheit des Tests. Wie eine internationale klinische Studie ergab, können mit dem ELF-Test geringe, moderate und schwere Fibrosen genau differenziert werden.

Nachrichten

Weitere Meldungen weiter

Diese Webseite bietet Informationen rund um das Thema Lebererkrankungen. Der Schwerpunkt liegt auf den viralen Hepatitiden Hepatitis A, Hepatitis B, Hepatitis C, Hepatitis D und Hepatitis E, Fettleber und Leberkrebs. Es werden Krankheitsbild, Diagnostik und Therapie behandelt. Insbesondere bei der Behandlung der Hepatitis B und Hepatitis C hat sich viel geändert. Hier finden eine Übersicht zu den verfügbaren Medikamenten gegen Hepatitis B und C, Studiendaten, Fachinformation und aktuelle Preise. Die aktuellen Informationen aus Medizin und Industrie richten sich an Betroffene und Ärzte.