Akute Hepatitis C: Frühe Therapie erhöht die Heilungschancen

Kopenhagen 26. April 2009

In einer Studie des Kompetenznetz Hepatitis war die sofortige Therapie der akuten Hepatitis C bei symptomatischen Patienten besser als der Therapiebeginn nach 12 Wochen. Bei Patienten mit guter Adhärenz gab es keinen Unterschied zwischen sofortiger und später Therapie.  

An der Hep-Net-Acute-HCV-III Studie nahmen 108 Patienten teil. Die Daten von 89 Patienten konnten ausgewertet werden.

Die akute Hepatitis war definiert durch eines der folgenden Kriterien:

  • Positive Antikörper für HCV
  • Verdacht der Exposition innerhalb der letzten vier Monate
  • GPT > 10 x upper limit of normal

60% waren Männer, 67% hatten Genotyp 1 und 62% hatten einen Ikterus.

Studiendesign

Abb. 1: Studien Design


Ergebnisse

Bei den symptomatischen Patienten war die SVR-Rate bei früher Therapie signifikant besser (78% vs 54%, p=0,034). Die niedrigere SVR-Rate im späteren Therapiearm geht vermutlich auf die große Zahl von Patienten lost to follow-up (16/37) zurück.

Abb. 2: Virologische Ansprechraten (ITT Analyse)

Bei guter Adhärenz erreichten 88% (28/31) der sofort behandelten Patienten mit oder ohne Symptomatik eine SVR.

Abb. 3: Virologische Ansprechraten (ITT Analyse)

Bei 22% der Patienten (8/37) im späteren Therapiearm verschwand HCV spontan.

Bei später Therapie erreichten alle Patienten (12/12) mit guter Adhärenz  eine SVR.


Meldungen

Ältere Meldungen weiter

Diese Webseite bietet Informationen rund um das Thema Lebererkrankungen. Der Schwerpunkt liegt auf den viralen Hepatitiden Hepatitis A, Hepatitis B, Hepatitis C, Hepatitis D und Hepatitis E, Fettleber und Leberkrebs. Es werden Krankheitsbild, Diagnostik und Therapie behandelt. Insbesondere bei der Behandlung der Hepatitis B und Hepatitis C hat sich viel geändert. Hier finden eine Übersicht zu den verfügbaren Medikamenten gegen Hepatitis B und C, Studiendaten, Fachinformation und aktuelle Preise. Die aktuellen Informationen aus Medizin und Industrie richten sich an Betroffene und Ärzte.