Ausgabe 2/2013 - 1/2014

Editorial

 --

Liebe Leserin,
lieber Leser,

Endlich 2014!

Alle haben darauf gewartet. Endlich beginnt das Zeitalter der Interferon-freien Therapie der Hepatitis C! Die Erwartungen könnten kaum höher sein: Heilung für alle mit kurzer, einfacher Therapie ohne Nebenwirkungen. Sind da Enttäuschungen nicht vorhersehbar? Nein, nicht, wenn man die Studien genau liest und erkennt, wer selbst mit den neu verfügbaren Optionen schwierig zu behandeln ist. Hier könnte es sich lohnen noch zu warten, denn im nächsten Jahr wird alles noch viel besser ...

Keine Hilfe von Fachgesellschaften

Die Fülle der Substanzen und Studien bei der Hepatitis C ist nach wie vor verwirrFür welchen Patienten ist welches Regime am besten? Und wer sollte lieber warten? Der moderne Mensch geht bei solchen Fragen im Internet auf die Suche und als Arzt zuerst auf die Seiten der Fachgesellschaften. Auf der Seite der EASL findet sich dann auch eine „aktualisierte Version der Leitlinien zur Behandlung der Hepatitis C“ vom Dezember 2013. Doch welche Enttäuschung! Das Dokument enthält detaillierte Informationen zur Tripletherapie mit Telaprevir und Boceprevir, doch kein Wort zu den neuen Substanzen Sofosbuvir, Simeprevir und Faldaprevir. Selbst in der Rubrik der angekündigten neuen Leitlinien („coming soon“) ist die Hepatitis C nicht dabei. Auf der DGVS-Seite „Leitlinie Hepatitis C“ erfährt der geneigte Internet-User immerhin schon, dass diese Leitlinie aktuell überarbeitet wird. Am aktivsten war bisher die AASLD. Die amerikanische Leber-Gesellschaft hat bereits im Juni 2013 angekündigt, dass sie das Problem erkannt hat und sich darum kümmert. Gemeinsam mit der IDSA wolle man aktuelle Internet-basierte Leitlinien erstellen. Doch bis heute (zumindest bis zum Redaktionsschluss dieses Heftes) sind diese noch nicht online.

Zulassung nach Plan

Angesichts der Vielzahl von Studien und Substanzen ist eine zeitnahe Orientierungshilfe für Ärzte (und Patienten) dringend notwendig. Leitlinien zu „alten“ Hepatitis C-Therapien, die dann erscheinen, wenn neue Therapieoptionen vor der Tür stehen, sind Zeitverschwendung. Diese Energie wäre besser für die Erarbeitung von Empfehlungen zu den Therapiemöglichkeiten 2014 eingesetzt worden. Ausreichend Zeit war ja vorhanden, denn die Zulassung der Medikamente kam nicht überraschend. Im Gegenteil – Der Zulassungsprozess verlief nach einem lange bekannten Plan.

Neues zu Hepatitis B

 --

Dr. Ramona Pauli-Volkert

Meldungen

  • Jahrestagung der DGVS

    22. November 2019: Heilung von Hepatitis C heute in 8 Wochen möglich weiter

  • Sucht und Hepatitis C

    15. November 2019: Aktionsbündnis von AbbVie und Sanofi weiter weiter

  • Ebola

    13. November 2019: Erster Impfstoff zugelassen weiter

  • Hepatitis B

    03. November 2019: Trivalenter Impfstoff in der Entwicklung weiter

  • Hepatitis C

    03. November 2019: Impfstoff ohne Wirkung weiter

  • Grippeimpfung

    13. Oktober 2019: Wann ist der beste Zeitpunkt ? weiter

  • 30 Jahre Hepatitis-C-Virus

    24. September 2019: Heute heilbar, aber auch bis 2033 eliminiert? Interview mit Prof. Sarrazin und Prof. Bartenschlager. weiter

  • Grippe

    15. September 2019: Erste Impfstoffe für Influenzasaison 2019/20 werden ausgeliefert. weiter

  • Hepatitis C-Therapie

    02. September 2019: FDA warnt vor Verschlechterung der Lebererkrankung. weiter

  • Hepatitis B

    02. September 2019: Risiko für Magenkrebs erhöht weiter

  • Shingrix® wieder lieferbar…

    23. August 2019: ..zumindest in begrenzter Menge. weiter

  • Neuer Rahmenvertrag

    06. August 2019: Apotheker müssen beim Arzt nachfragen, wenn ein billigeres Medikament nicht lieferbar ist. weiter

  • Glecaprevir/Pibrentasvir

    05. August 2019: 8 Wochen für therapienaive Patienten mit kompensierter Zirrhose (GT 1,2,4,5 und 6) weiter

  • 28. Juli ist Welt-Hepatitis-Tag

    26. Juli 2019: Der diesjährige Welt-Hepatitis-Tag steht wieder unter dem Motto „Hepatitis: Findet die fehlenden Millionen!“. weiter

  • Nationales Referenzzentrum für Hepatitis C-Viren gesucht

    11. Juli 2019: Das Robert Koch-Institut hat das Nationale Referenzzentrum für Hepatitis C-Viren ausgeschrieben. weiter

  • HIV/Hepatitis-Koinfektion

    30. Juni 2019: Koinfizierte mit Zirrhose werden zu selten auf Leberkrebs untersucht. weiter

  • HCV-Elimination

    30. Juni 2019: Frankreich vereinfacht Hepatitis C-Therapie weiter

  • Hepatitis C und Sucht

    28. Mai 2019: Im Gespräch mit Substitutionsmedizinerin Dr. med. Petra Pflaum, Ludwigshafen weiter

  • Gilead Förderprogramm 2019

    14. Mai 2019: Das Unternehmen Gilead Sciences fördert lokale, regionale oder nationale Projekte im Bereich HIV und Hepatitis C. weiter

  • Ausschreibung Deutsche Leberstiftung

    08. Mai 2019: Ab sofort sind Bewerbungen für ein Freistellungsstipendium für klinische Hepatologie-Projekte möglich. weiter

    • Ältere Meldungen weiter

      Diese Webseite bietet Informationen rund um das Thema Lebererkrankungen. Der Schwerpunkt liegt auf den viralen Hepatitiden Hepatitis A, Hepatitis B, Hepatitis C, Hepatitis D und Hepatitis E, Fettleber und Leberkrebs. Es werden Krankheitsbild, Diagnostik und Therapie behandelt. Insbesondere bei der Behandlung der Hepatitis B und Hepatitis C hat sich viel geändert. Hier finden eine Übersicht zu den verfügbaren Medikamenten gegen Hepatitis B und C, Studiendaten, Fachinformation und aktuelle Preise. Die aktuellen Informationen aus Medizin und Industrie richten sich an Betroffene und Ärzte.