The Livermeeting® 2011
Eine Übersicht

Die Fülle der Präsentationen/Postern zu neuen direkt antiviralen Medikamenten und Strategien gegen Hepatitis C auf der Jahrestagung der AASLD war überwältigend. Hier finden Sie einen kurzen Überblick.

BOCEPREVIR

  • Auch Null-Responder profitieren.
  • Boceprevir führte in Kombination mit CYP 3A4-Substraten nicht vermehrt zu Nebenwirkungen.

TELAPREVIR

  • Auch Patienten mit Zirrhose profitieren (SVR 47 % vs 10 %), am meisten frühere Relapser (84 % vs 7 %) und am wenigsten frühere Nullresponder (14 % vs 10 %).
  • Rund 6 Jahre nach Auftreten einer Telaprevir-Resistenz waren 6/9 Patienten bei Re-Therapie zu Woche 8 HCV-RNA negativ.

NEUE SUBSTANZEN KURZ VOR ZULASSUNGSSTUDIEN

  • TMC-435 OD war in der Studie PILLAR gut wirksam ( SVR 86 % vs 65 %) und sehr gut verträglich. Wichtigste Nebenwirkung: Hyperbilirubinämie. In der Phase-3-Studie wird die Substanz im Rahmen einer 24-wöchigen Tripletherapie gegeben.
  • BI201335 OD zeigte eine gute Wirksamkeit (SVR 83 % vs 56 %) und war sehr gut verträglich. Eine Verkürzung der Therapiedauer auf 12 Wochen war bei eRVR möglich. Die Phase-3-Studie ist bereits gestartet.
  • Narlaprevir OD geboostert mit Ritonavir plus pegIFN/RBV 12 Wochen gefolgt von 12 Wochen pegIFN/RBV (NEXT-1) ergab eine SVR von 85 %. Phase 3 beginnt demnächst.
  • Danoprevir TID plus pegIFN/RBV 12 Wochen und reponsegesteuert peg IFN/RBV über 12 bzw. 36 Wochen führte zu einer SVR-Rate von bis zu 86 %. Die Phase-3-Studie wird mit geboostertem Danoprevir BID durchgeführt werden.

NEUE STRATEGIEN MIT INTERFERON

  • Quad-Therapie mit Telaprevir, Polymerasehemmer VX-222, pegIFN, RBV (ZENITH) in veschiedenen responsegesteuerten Varianten führte bei 83 % bis 93 % der Patienten zur SVR nach 12 Wochen.
  • Tripletherapie mit PSI 7977 plus peg-IFN/RBV über 12 Wochen gefolgt von 12 Wochen pegIFN/RBV ergab 3 Monate nach EOT eine SVR von 91 %.

NEUE STRATEGIEN OHNE INTERFERON

  • Interferonfrei mit Proteasehemmer BI201335 OD, Polymerasehemmer BI207127 TID und Ribavirin (SOUND-C2) über 16 Wochen führte zu einer SVR (3 Monate) von 76 %. Ohne Ribavirin war die SVR mit 57 % deutlich geringer.
  • Interferonfrei mit Nukleotid PSI7977 plus Ribavirin (ELECTRON) SVR nach 12 Wochen 100 %
  • Nullresponder nach 24 Wochen Daclatasvir und Asunaprevir SVR 9/10. Häufigste Nebenwirkungen Diarrhoe, Kopfschmerz, erhöhte Leberwerte, Hyperbilirubinämie.


Gebräuchliche Abkürzungen bei Hepatitis-C-Therapie
SVR (sustained virological response) HCV-RNA nicht nachweisbar auch nach 24 Wochen nach Ende der Therapie
RVR (rapid virological response) HCV-RNA nicht nachweisbar Woche 4
EVR (early virologiocal repsonse) > 2 log10 IU/ml Abnahme HCV-RNA-Viruslast Woche 12
cEVR (complete early virological response) HCV-RNA nachweisbar Woche 4, aber nicht nachweisbar Woche 12
Null response Abnahme HCV-RNA < 2 log10 IU/mL von Baseline bis Woche 12
Partial response Abnahme HCV- RNA > 2 log10 IU/ml von Baseline bis Woche 12, aber HCV- RNA wieder nachweisbar zwischen Woche 2 und 24
Viral breakthrough HCV-RNA wieder nachweisbar zu jedem Zeitpunkt während der Therapie, nachdem die Viruslast bereits unter die Nachweisgrenze fiel
Relapse HCV-RNA wieder nachweisbar bei Patienten mit nicht nachweisbarer Viruslast während der Therapie, aber mit einem virologischen Wiederanstieg nach Ende der Therapie
Neue Ansprechkriterien mit einer Proteasehemmer-basierten Tripletherapie
eRVR (extended rapid virological response) mit Boceprevir HCV-RNA nicht mehr nachweisbar Woche 8 und Woche 12
eRVR (extended rapid virological response) mit Telaprevir HCV-RNA nicht nachweisbar Woche 4 und Woche 12
Ansprechen Woche 8 Boceprevir-Therapie:HCV-RNA nicht nachweisbar Woche 8, d.h. nach 4 Wochen Lead-in pegIFN/RBV und 4 Wochen Tripletherapie Lead-in RVR HCV-RNA nicht nachweisbar nach 4 Wochen Lead-in pegIFN/RBV

Meldungen

  • 16. HepNet Symposium

    15. April 2019: Am 28.-29. Juni 2019 findet die die Deutsche Lebertagung – das 16. HepNet-Symposium – in Hannover statt. weiter

  • Hepatitis C

    12. April 2019: 40% der Neuinfektionen bei HIV-negativen MSM weiter

  • Gilead startet Programm zur Förderung der Elimination von Hepatitis C

    04. April 2019: Geeignete Organisationen werden mit bis zu 100.000 Pfund über 12 Monate unterstützt weiter

  • Glecaprevir/Pibrentasvir

    28. März 2019: Für Jugendliche ab 12 Jahren zugelassen weiter

  • Hepatitis C

    26. März 2019: Neue Substanzen in der Entwicklung: Entryinhibitoren weiter

  • Hepatitis C

    08. März 2019: Ledipasvir/Sofosbuvir in der Schwangerschaft weiter

  • Hepatitis C

    08. März 2019: HCV-Mikroelimination in London weiter

  • Hepatitis B

    17. Februar 2019: Patienten mit chronischer Hepatitis B sterben früher. weiter

  • Nachwuchsforschungspreis Leberkrebs

    13. Februar 2019: Bewerbungen können bis zum 30. April 2019 eingereicht werden. weiter

  • HCV-Therapie als Prävention

    06. Februar 2019: In Island 80% weniger HCV-Neuinfektionen bei IV-Drogengebrauchern. weiter

  • Hepatitis C: Vorsicht Unterzucker bei Therapie

    31. Januar 2019: Bei Diabetikern kann die Behandlung mit direkt antiviralen Arzneimitteln (DAA) den Zuckerstoffwechsel verbessern und damit das Risiko einer Hypoglykämie erhöhen. weiter

  • ACTG A5353 Studie - Schneller Abfall der Viruslast bei dem 2DR DTG + 3TC

    29. Januar 2019: Die beim HIV-Kongress in Glasgow vorgestellte ACTG A5353 Studie ist eine unverblindete einarmige Phase-II Pilotstudie, welche das 2-Drug Regimen DTG + 3TC bei nicht-vorbehandelten Patienten untersucht. weiter

  • RKI meldet Start der Grippewelle

    28. Januar 2019: Bislang 6334 labordiagnostisch bestätigte Influenza Fälle. 20 mit Influenzaviren infizierte Personen verstorben. weiter

  • Deutsches Hepatitis C-Register

    28. Januar 2019: Hohe Heilungsraten mit 8 Wochen Glecaprevir/Pibrentasvir (G/P) in verschiedenen Subgruppen. weiter

  • Hepatitis C: Neue Genotypen entdeckt

    22. Januar 2019: Das HC-Virus ist extrem mutationsfreudig und deshalb ist es kein Wunder, dass es verschiedene Genotypen gibt. Nun wurden zu den bisher bekannten zwei weitere entdeckt. weiter

  • Neuberufung des Konsiliarlabors für CMV

    22. Januar 2019: Professor Dr. Thomas Stamminger wurde als Leiter des Konsiliarlabors für Cytomegalievirus neu berufen. weiter

  • RKI-Ratgeber zu Yersiniose

    22. Januar 2019: Aktuell und kurz fasst der Ratgeber des RKI alle Informationen zu Yersiniose zusammen. weiter

  • Neues Zentrum im Robert Koch-Institut

    21. Januar 2019: Das neue "Zentrum für internationalen Gesundheitsschutz (ZIG)" soll weltweite Gesundheitsgefahren erkennen und abwehren. weiter

  • Deutscher Lebertag am 20.11.2018

    18. November 2018: Während des bundesweiten Aktionstages findet eine kostenfreie Telefonaktion statt. weiter

  • Hepatitis C

    13. November 2018: Viren in Nase und Enddarm nachgewiesen weiter

    • Ältere Meldungen weiter

      Diese Webseite bietet Informationen rund um das Thema Lebererkrankungen. Der Schwerpunkt liegt auf den viralen Hepatitiden Hepatitis A, Hepatitis B, Hepatitis C, Hepatitis D und Hepatitis E, Fettleber und Leberkrebs. Es werden Krankheitsbild, Diagnostik und Therapie behandelt. Insbesondere bei der Behandlung der Hepatitis B und Hepatitis C hat sich viel geändert. Hier finden eine Übersicht zu den verfügbaren Medikamenten gegen Hepatitis B und C, Studiendaten, Fachinformation und aktuelle Preise. Die aktuellen Informationen aus Medizin und Industrie richten sich an Betroffene und Ärzte.