Meldungen

Baraclude® - 3-Monatspackung

Seit kurzem steht eine neue Packungsgröße von Baraclude® (Entecavir) zur Verfügung. Die Größe N3 beinhaltet 90 Tabletten. Diese Größe erleichtert (und verbilligt) die zuverlässige Einnahme.

Viread® - Neu für chronische Hepatitis B

Tenofovir wurde im April 2008 von der europäischen Arzneimittelbehörde EMEA zur Behandlung der chronischen Hepatitis B zugelassen. Das Nukleotid ist schon seit längerem zur Behandlung der HIV-Infektion auf dem Markt. Die neue Packungsbeilage gilt für beide Indikationen.

Hepatitis C - Patienten Buch

Das Patienten-Buch zur Hepatitis C (so lautet der Titel) von Christiane Hermann ist ein ungewöhnliches Buch. Es ist ein gleichzeitig aktuelles und umfassendes Lehrbuch für Nicht-Mediziner, ein Ratgeber mit praktischen Tipps und eine mitfühlende Begleitung für Betroffene. Alle Aspekte der chronischen Hepatitis C werden detailliert behandelt in einer leicht verständlichen Sprache von den HCV RNA-Messmethoden über individualisierte Therapiestrategien bis hin zu Ernährungsratschlägen und rechtlichen Fragen. Die Autorin des Buches hat das Erscheinen ihres Werkes leider nicht mehr erlebt. Sie starb wenige Monate vorher an den Folgen der Erkrankung. Herausgeber von "Hepatitis C - Das Patientenbuch" ist die Deutsche Leberhilfe e.V. Es kann bei der Hepatitis Selbsthilfe Ostwürttemberg, Hermann Kuon, Spangenstr. 3, 73557 Mutlangen oder info@hepatitis-bw.de bestellt werden. Das Buch kostet 20 € inkl. Versand.

Neuartiger Wirkstoff gegen Hepatitis B

Die Arbeitsgruppe um Prof. Stephan Urban, Abteilung Molekulare Virologie Heidelberg, hat in der Virushülle von HBV ein Protein entdeckt, das für das Eindringen in die Leberzelle notwendig ist. In der Zellkultur bindet dieses Protein an Leberzellen und verhindert so die Aufnahme von HBV. Die Wirksamkeit der neuen Substanz wurde von Priv.-Doz. Jörg Petersen, Hamburg, in einem Mausmodell eindrücklich bestätigt. Nicht eines der behandelten Tiere infizierte sich. Ferner gibt es starke Hinweise darauf, dass diese neue Medikamentenklasse in der Kombination mit anderen Medikamenten auch zu erheblich besseren Ansprechraten bei bereits infizierten Menschen beitragen könnte.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt die präklinischen Untersuchungen mit insgesamt 1,8 Millionen Euro. Die Arbeiten der Teams sind in der aktuellen Ausgabe des renommierten Fachmagazin "Nature Biotechnology", vorab online, veröffentlicht.

Leberversagen durch Paracetamol

Bisher galt die Hepatitis als häufigste Ursache für das akute Versagen der Leber. Doch die Zahl der medikamentös bedingten Erkrankungen nimmt kontinuierlich zu. Nach einer Analyse der deutschen "Acute Liver Failure Study Group" sind insbesondere Paracetamol und auch Marcumar immer häufiger Auslöser eines akuten Leberversagens. Übergewichtige Frauen mit Fettleber waren überdurchschnittlich oft betroffen.

Leberzirrhose: Rolle der Hepatozyten

Wissenschaftler des HepatoSys-Konsortiums, dem Netzwerk für die systembiologische Erforschung der Leberzelle (Hepatozyt), haben neue Einblicke in die Prozesse der Leberzirrhose gewonnen. Die Leber verfügt unter allen Organen des Körpers über eine hohe Regenerationsfähigkeit, sobald die Noxe eliminiert ist. Eine wichtige Rolle für den Heilungsprozess, aber auch für den fortschreitenden chronischen Schaden, spielt der Wachstumsfaktor TGF-beta. Nach der Leberschädigung wird TGF-beta aktiv und stößt Signalübertragungswege an, die letztlich zum Wundschluss führen. Ist der Schaden jedoch chronisch, führen die permanente Aktivierung und der überschießende Heilungsprozess zu einer veränderten Architektur des Lebergewebes. Anstelle funktionsfähiger Hepatozyten treten vermehrt fibroblastenähnliche Zellen auf, die sich dem Bindegewebe zuordnen lassen. Bisher ging man davon aus, dass sich die hepatischen Sternzellen bindegewebig umwandeln, während die Hepatozyten absterben.

HCV: DFG fördert mit 1,3 Mio Euro

Bereits seit drei Jahren forscht ein interdisziplinäres Team von Medizinern, Virologen, Bioinformatikern und Pharmazeuten an der Universität des Saarlandes, der Universität Frankfurt und dem Saarbrücker Max-Planck-Institut mit Unterstützung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) an der Entwicklung neuer Strategien gegen die Hepatitis C-Virusinfektion. Dabei ist die Klinische Forschergruppe 129 ihrem Ziel, neue Angriffspunkte zur Bekämpfung der Infektion sowie der Resistenzentwicklung zu finden, deutlich näher gekommen. Die DFG fördert die Arbeit der Gruppe für weitere drei Jahre mit insgesamt 1,3 Millionen Euro. Die beteiligten Universitäten und das Max-Planck-Institut haben sich zu einer Gegenfinanzierung in gleicher Höhe verpflichtet, so dass der Forschergruppe ein Gesamtetat von über 2,6 Millionen Euro zur Verfügung stehen wird.

Meldungen

  • Jahrestagung der DGVS

    22. November 2019: Heilung von Hepatitis C heute in 8 Wochen möglich weiter

  • Sucht und Hepatitis C

    15. November 2019: Aktionsbündnis von AbbVie und Sanofi weiter weiter

  • Ebola

    13. November 2019: Erster Impfstoff zugelassen weiter

  • Hepatitis B

    03. November 2019: Trivalenter Impfstoff in der Entwicklung weiter

  • Hepatitis C

    03. November 2019: Impfstoff ohne Wirkung weiter

  • Grippeimpfung

    13. Oktober 2019: Wann ist der beste Zeitpunkt ? weiter

  • 30 Jahre Hepatitis-C-Virus

    24. September 2019: Heute heilbar, aber auch bis 2033 eliminiert? Interview mit Prof. Sarrazin und Prof. Bartenschlager. weiter

  • Grippe

    15. September 2019: Erste Impfstoffe für Influenzasaison 2019/20 werden ausgeliefert. weiter

  • Hepatitis C-Therapie

    02. September 2019: FDA warnt vor Verschlechterung der Lebererkrankung. weiter

  • Hepatitis B

    02. September 2019: Risiko für Magenkrebs erhöht weiter

  • Shingrix® wieder lieferbar…

    23. August 2019: ..zumindest in begrenzter Menge. weiter

  • Neuer Rahmenvertrag

    06. August 2019: Apotheker müssen beim Arzt nachfragen, wenn ein billigeres Medikament nicht lieferbar ist. weiter

  • Glecaprevir/Pibrentasvir

    05. August 2019: 8 Wochen für therapienaive Patienten mit kompensierter Zirrhose (GT 1,2,4,5 und 6) weiter

  • 28. Juli ist Welt-Hepatitis-Tag

    26. Juli 2019: Der diesjährige Welt-Hepatitis-Tag steht wieder unter dem Motto „Hepatitis: Findet die fehlenden Millionen!“. weiter

  • Nationales Referenzzentrum für Hepatitis C-Viren gesucht

    11. Juli 2019: Das Robert Koch-Institut hat das Nationale Referenzzentrum für Hepatitis C-Viren ausgeschrieben. weiter

  • HIV/Hepatitis-Koinfektion

    30. Juni 2019: Koinfizierte mit Zirrhose werden zu selten auf Leberkrebs untersucht. weiter

  • HCV-Elimination

    30. Juni 2019: Frankreich vereinfacht Hepatitis C-Therapie weiter

  • Hepatitis C und Sucht

    28. Mai 2019: Im Gespräch mit Substitutionsmedizinerin Dr. med. Petra Pflaum, Ludwigshafen weiter

  • Gilead Förderprogramm 2019

    14. Mai 2019: Das Unternehmen Gilead Sciences fördert lokale, regionale oder nationale Projekte im Bereich HIV und Hepatitis C. weiter

  • Ausschreibung Deutsche Leberstiftung

    08. Mai 2019: Ab sofort sind Bewerbungen für ein Freistellungsstipendium für klinische Hepatologie-Projekte möglich. weiter

    • Ältere Meldungen weiter

      Diese Webseite bietet Informationen rund um das Thema Lebererkrankungen. Der Schwerpunkt liegt auf den viralen Hepatitiden Hepatitis A, Hepatitis B, Hepatitis C, Hepatitis D und Hepatitis E, Fettleber und Leberkrebs. Es werden Krankheitsbild, Diagnostik und Therapie behandelt. Insbesondere bei der Behandlung der Hepatitis B und Hepatitis C hat sich viel geändert. Hier finden eine Übersicht zu den verfügbaren Medikamenten gegen Hepatitis B und C, Studiendaten, Fachinformation und aktuelle Preise. Die aktuellen Informationen aus Medizin und Industrie richten sich an Betroffene und Ärzte.