Tenofovir zur HBV-Therapie zugelassen

Tenofovir (Viread®) wurde am 23. April 2008 von der europäischen Arzneimittelbehörde EMEA zur Therapie der chronischen Hepatitis B zugelassen. Die Zulassung basiert auf zwei multizentrischen Phase-3-Studien mit insgesamt über 600 erwachsenen Patienten, in denen Tenofovir dem Adefovir (Hepsera®) signifikant überlegen war.

Tenofovir zeigte bei Patienten mit chronischer Hepatitis B bei HBeAg-positiven wie -negativen Patienten eine signifikant stärkere antivirale Wirksamkeit als Adefovir. Die Therapie war gut verträglich. Gravierende Nebenwirkungen traten nicht auf. Die Sicherheit ist gut dokumentiert. Bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion sollte die Dosis angepasst werden.

Der Nukleotid-Reverse-Transkriptasehemmer Tenofovir (Viread®) ist auch zur Behandlung der HIV-Infektion zugelassen. Es gibt eine gemeinsame Packungsbeilage und auch eine einheitliche Packung für beide Indikationen.

Cave: Keine Monotherapie bei HIV-Infektion

Bei der HIV-Infektion muss Tenofovir stets mit anderen antiretroviralen Medikamenten kombiniert werden. Bei Patienten, die sich unter einer Therapie der chronischen Hepatitis B mit Tenofovir mit HIV anstecken und länger allein mit Tenofovir behandelt werden, besteht die Gefahr einer HIV-Resistenz gegen Tenofovir.

RV


Gebrauchsinformation für den Anwender (PDF 100KB)

Nachrichten

Weitere Meldungen weiter

Diese Webseite bietet Informationen rund um das Thema Lebererkrankungen. Der Schwerpunkt liegt auf den viralen Hepatitiden Hepatitis A, Hepatitis B, Hepatitis C, Hepatitis D und Hepatitis E, Fettleber und Leberkrebs. Es werden Krankheitsbild, Diagnostik und Therapie behandelt. Insbesondere bei der Behandlung der Hepatitis B und Hepatitis C hat sich viel geändert. Hier finden eine Übersicht zu den verfügbaren Medikamenten gegen Hepatitis B und C, Studiendaten, Fachinformation und aktuelle Preise. Die aktuellen Informationen aus Medizin und Industrie richten sich an Betroffene und Ärzte.