Neue Leitlinien zur Hepatitis C

29. September 2016

Die Europäische Lebergesellschaft (EASL) hat die Leitlinien zur Hepatitis C aktualisiert.

Hinsichtlich der Priorisierung der Therapie in den meisten Ländern, sind die Empfehlungen der EASL breiter und dringender geworden: Alle Patienten mit kompensierter oder dekompensierter chronischer Lebererkrankung sollen behandelt werden ebenso wie Patienten mit Fibrose (>F2), extrahepatischen Manifestationsn oder Rezidiv-Hepatitis nach Transplantion und Patienten mit einem erhöhten Transmissionsrisiko (IVDU, MSM, Dialysepatienten, Gefängnisinsassen, Frauen, die schwanger werden wollen).

Erstmals empfehlen die Leitlinien nur Interferon-freie Therapien bestehend aus mindestens 2 DAAs. Ribavirin spielt eine Rolle bei schwierig zu behandelnden Patienten, z.B. GT3, Vorbehandelte, Zirrhose oder hoher Viruslast. Welches der empfohlenen Regime eingesetzt wird, hängt – so die EASL – von lokalen Gegebenheiten ab. Eine Kontrolle der Viruslast unter Therapie wird nicht empfohlen.

Tabelle 6.

Empfehlung für therapienaive sowie ohne DAA vorbehandelte HCV-Monoinfizierte sowie HCV/HIV-Koinfizierte Patienten mit chronischer Hepatitis C OHNE Zirrhose


Tabelle 7.

Empfehlung für therapienaive sowie ohne DAA vorbehandelte HCV-Monoinfizierte sowie HCV/HIV-Koinfizierte Patienten mit chronischer Hepatitis C MIT kompensierter Zirrhose (Child Pugh A)


Tabelle 9 cont.


Tabelle 9.

Empfehlung HCV-Monoinfizierte sowie HCV/HIV-Koinfizierte Patienten mit chronischer Hepatitis C mit Therapieversagen unter mindestens einem DAA.


Spezielle Patientengruppen

HIV/HCV-Koinfizierte gleich behandeln wie HCV-Monoinfizierte – auf Medikamenten-Interaktionen achten.

HIV/HBV-Koinfizierte – auf Hepatitis B-Reaktivierung nach HCV-Elimination achten. Akute Hepatitis C – SOF/LDV, SOF/VEL oder SOF/DAC ohne Ribavirin für 8 Wochen, bei HIV-positiven Patienten mit hoher Viruslast 12 Wochen.

Chronische Nierenerkrankung und eGFR >30 ml/Min wie alle anderen Patienten behandeln. Bei eGFR <30 oder Dialyse und GT 1 oder 4 3D-Regime oder Elbasvir/Grazoprevir, bei allen anderen GT Sofosbuvir nur mit Vorsicht unter engmaschiger Kontrolle der Nierenfunktion.

Dekompensierte Zirrhose – keine HCV-Proteasehemmer. Patienten nicht auf der Transplantationsliste sollten dringlich behandelt werden. Patienten ohne HCC auf Transplantationsliste sollten bei MELD weniger als 18-20 vor Transplantation behandelt werden, bei höherem MELD erst nach Transplantation wenn erwartete Wartezeit weniger als 6 Monate. Empfohlene Regime SOF/LDV, SOF/VEL oder SOF/DAC mit Ribavirin wenn verträglich.

Rezidiv nach Lebertransplantation. Therapiebeginn sobald Patient nach Operation stabil. Empfohlen SOF/LDV oder SOF/DAC beides mit Ribavirin. SOF/VEL ggf.wenn Interaktionen mit Immunsuppressiva bekannt.


  • Hepatitis C

    10. August 2018: Förderung für neuen Schnelltest weiter

  • Hepatitis E

    10. August 2018: Silvesterol – neues DAA gegen HEV? weiter

  • Strategien für ein Leben ohne Hepatitis C

    31. Juli 2018: Gesundheitsinitiative PLUS als regionaler Ansatz weiter

  • Welt-Hepatitis-Tag 2018

    31. Juli 2018: Findet die fehlenden Millionen! 28. Juli 2018 weiter

  • Hepatitis A in Marokko

    16. Juli 2018: Im letzten halben Jahr wurden vermehrt HAV-Infektionen bei Reisenden beobachtet. weiter

  • Galenus-Preis 2018

    02. Juli 2018: Maviret® mit im Wettbewerb weiter

  • Preis der Deutschen Leberstiftung

    02. Juli 2018: Auch dieses Jahr zeichnete die Deutsche Leberstiftung wieder eine wegweisende hepatologische Publikation aus. weiter

  • Hepatitis C

    27. Juni 2018: Neuer Preis für Epclusa® 12 Wochen: 29.989,95 € weiter

  • Hepatitis C

    21. Juni 2018: Neuer Preis für Maviret®: 8 Wochen 29.990 €. weiter

  • HIV-Heimtest zugelassen

    20. Juni 2018: Mit dem HIV-Heimtest kann sich jetzt jeder selbst zu Hause testen.weiter weiter

  • Hepatitis E

    20. Juni 2018: Wegen steigender Infektionszahlen HEV-Test bei Blutspenden geplant. weiter

  • Nieren von Spendern mit Hepatitis C verpflanzt

    12. Juni 2018: DAA-Therapie verhinderte die Infektion der Empfänger. weiter

  • Hepatitis C

    01. Juni 2018: Weniger Müdigkeit und bessere Lebensqualität nach SVR. weiter

  • Vosevi®

    23. Mai 2018: Preisreduktion um 5%. weiter

  • Herpes zoster

    18. April 2018: Impfstoff Shingrix® gegen Gürtelrose zugelassen weiter

  • Preissenkung Zepatier®

    14. April 2018: MSD senkt den Preis um 21%. weiter

  • Preissenkung Epclusa®

    13. April 2018: Gilead reduziert den Preis von Sofosbuvir/Velpatasvir um 33%. weiter

  • Neue Fachinfo Maviret®

    04. April 2018: Einzige Änderung: Kombination mit Säurehemmern kein Problem. weiter

  • Gonorrhoe

    29. März 2018: Weltweit erster Fall von „Superresistenz“ weiter

  • HCV-Elimination

    28. März 2018: Im Gefängnis einfach und effektiv weiter

    • Ältere Meldungen weiter

      Diese Webseite bietet Informationen rund um das Thema Lebererkrankungen. Der Schwerpunkt liegt auf den viralen Hepatitiden Hepatitis A, Hepatitis B, Hepatitis C, Hepatitis D und Hepatitis E, Fettleber und Leberkrebs. Es werden Krankheitsbild, Diagnostik und Therapie behandelt. Insbesondere bei der Behandlung der Hepatitis B und Hepatitis C hat sich viel geändert. Hier finden eine Übersicht zu den verfügbaren Medikamenten gegen Hepatitis B und C, Studiendaten, Fachinformation und aktuelle Preise. Die aktuellen Informationen aus Medizin und Industrie richten sich an Betroffene und Ärzte.