G-BA Beschluss zu Simprevir

21. November 2014

Der G-BA hat über den Zusatznutzen von Simpeprevir in Kombination mit Interferon/Ribavirin entschieden.

Der G-BA hat sich hier lediglich zum Zusatznutzen von Simeprevir in Kombination mit PegInterferon und Ribavirin geäußert und kommt bei HCV-Monoinfizierten und HIV/HCV-Koinfizierten zu unterschiedlichen Ergebnissen.

Eine Bewertung der Interferon-freien Kombination Simeprevir/Sofosbuvir liegt nicht vor.

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat am 20. November 2014 zum Zusatznutzen von Simeprevir (Olysio®) Folgendes entschieden:

Therapienaive Patienten (mit und ohne Zirrhose), Genotyp 1:

  • Simeprevir in Kombination mit Peginterferon alfa + Ribavirin
    beträchtlicher
    Zusatznutzen

Therapieerfahrene Patienten (Relapse), Genotyp 1:

  • Simeprevir in Kombination mit Peginterferon alfa + Ribavirin
    beträchtlicher
    Zusatznutzen

Therapieerfahrene Patienten (vorherige Non-Responder), Genotyp 1:

  • Simeprevir in Kombination mit Peginterferon alfa + Ribavirin
    beträchtlicher
    Zusatznutzen

Therapienaive Patienten und therapieerfahrene Patienten (Relapse), Genotyp 4:

  • Simeprevir in Kombination mit Peginterferon alfa + Ribavirin
    geringer Zusatznutzen

Therapieerfahrene Patienten (vorherige Non-Responder), Genotyp 4:

  • Simeprevir in Kombination mit Peginterferon alfa + Ribavirin
    Zusatznutzen
    ist nicht belegt.

Therapienaive Patienten (ohne Zirrhose) und therapieerfahrene Patienten (Relapse ohne Zirrhose) mit einer HIV-Koinfektion, Genotyp 1, 4:

  • Simeprevir in Kombination mit Peginterferon alfa + Ribavirin
    geringer Zusatznutzen

Therapienaive Patienten (mit Zirrhose) und therapieerfahrene Patienten (vorherige Non-Responder mit/ohne Zirrhose; Relapse mit Zirrhose) mit einer HIV-Koinfektion, Genotyp 1, 4:

  • Simeprevir in Kombination mit Peginterferon alfa + Ribavirin
    Zusatznutzen
    ist nicht belegt

Nachrichten

Weitere Meldungen weiter

Diese Webseite bietet Informationen rund um das Thema Lebererkrankungen. Der Schwerpunkt liegt auf den viralen Hepatitiden Hepatitis A, Hepatitis B, Hepatitis C, Hepatitis D und Hepatitis E, Fettleber und Leberkrebs. Es werden Krankheitsbild, Diagnostik und Therapie behandelt. Insbesondere bei der Behandlung der Hepatitis B und Hepatitis C hat sich viel geändert. Hier finden eine Übersicht zu den verfügbaren Medikamenten gegen Hepatitis B und C, Studiendaten, Fachinformation und aktuelle Preise. Die aktuellen Informationen aus Medizin und Industrie richten sich an Betroffene und Ärzte.