Ebola - Vorgehen bei Erstverdacht

17. Oktober 2014

Ebola - Bild: Pasieka/Science Photo LibraryEbola - Bild: Pasieka/Science Photo Library

Das Risiko eines Ebola-Kontakts in Deutschland ist derzeit sehr gering. Ein begründeter Verdacht auf eine Ebolavirus-Erkrankung liegt vereinfacht gesagt nur bei Personen vor, die in den letzten 21 Tagen aus Gebieten mit Ebola-Erkrankungen (siehe unter www.rki.de/ebolagebiete) eingereist sind, mindestens Fieber haben UND vor Ort Kontakt zu Ebolavirus-Erkrankten oder Verstorbenen, indirekt mit deren Körperflüssigkeiten oder kranken Tieren gehabt haben.

Ein Flussdiagramm zum Vorgehen bei begründetem Verdacht wurde vor kurzem vom  RKI veröffentlicht.

http://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/E/Ebola/Ebola_node.html

Weitere hilfreiche Links finden sich auf der Homepage der

Deutschen Gesellschaft für Infektiologie

http://www.dgi-net.de/index.php/aktuelles/ebola


Nachrichten

Weitere Meldungen weiter

Diese Webseite bietet Informationen rund um das Thema Lebererkrankungen. Der Schwerpunkt liegt auf den viralen Hepatitiden Hepatitis A, Hepatitis B, Hepatitis C, Hepatitis D und Hepatitis E, Fettleber und Leberkrebs. Es werden Krankheitsbild, Diagnostik und Therapie behandelt. Insbesondere bei der Behandlung der Hepatitis B und Hepatitis C hat sich viel geändert. Hier finden eine Übersicht zu den verfügbaren Medikamenten gegen Hepatitis B und C, Studiendaten, Fachinformation und aktuelle Preise. Die aktuellen Informationen aus Medizin und Industrie richten sich an Betroffene und Ärzte.