EASL 2015 EASL - Wien,  2015

Der 50. International Liver Congress der EASL findet vom 22.-26. April in Wien statt. Auf diesem Kongress werden viele offenen Fragen zur Hepatitis C diskutiert und hoffentlich auch beantwortet werden. Die Erwartungen jedenfalls sind groß. berichtet wie gewohnt live vom Kongress.


Interviews

Dr. Ramona Pauli

Dr. Ramona Pauli

Hoffnung für schwer zu behandelnde Patienten

Endlich werden auch Patienten mit stark eingeschränkter Nierenfunktion behandelt werden können. Und auch bei der Zirrhose gibt es Fortschritte. Dr. Ramona Pauli, München, fasst die wichtigsten Neuigkeiten zusammen.


mp3logoDownload Audio Datei

OPTIMIST: Simeprevir plus Sofosbuvir

In den Phase-3-Studie OPTIMIST 1 und 2 wurde Simeprevir plus Sofosbuvir bei Patienten mit und ohne Zirrhose geprüft. weiter

Sofosbuvir: Mehr Nebenwirkungen bei schlechter Nierenfunktion

In der amerikanischen Kohorte HCV-TARGET wurden die Daten von Sofosbuvir-behandelten Patienten in Abhängigkeit von Zirrhose und Nierenfunktion analysiert. weiter

BOSON: Sofosbuvir + pegIFN/RBV 12 Wochen

Bei Gentotyp 3 ist die Inferferon-basierte Therapie mit Sofosbuvir besser als das Interferon-freie Regime Sofosvuvir+Ribavirin. weiter

Sofosbuvir + NS5A-Inhibitor + Ribavirin bei dekompensierter Zirrhose

Selbst bei dekompensierter Zirrhose können hohe SVR-Raten erzielt werden und zwar sowohl mit Sofosbuvir/Ledipasvir als auch mit Sofosbuvir + Daclatasvir jeweils in Kombination mit Ribavirin und jeweils bei 12 Wochen Therapiedauer. weiter

Sofosbuvir/Ledipasvir bei GT 4 und GT 5

12 Wochen führen zu SVR-Raten über 90%. Es scheint jedoch Unterschiede bei den GT4-Subtypen zu geben. weiter

RUBY-1: 3D-Regime bei Dialyse

In der noch laufenden Untersuchung hat sich das 3D-Regime auch bei Dialyse-Patienten als vielversprechend erwiesen. weiter

Später Relaps oder Reinfektion?

Dieser Frage ging das Frankfurter Team um Christoph Sarrazin nach. weiter

MALACHIT-1 und- 2: 3D-Regime vs Tripletherapie mit Telaprevir

Im ersten direkten Vergleich einer Interferon-basierten Tripletherapie mit einem Interferon-freien Regime war die Therapie ohne Interferon erwartungsgemäß besser wirksam und besser verträglich. weiter

C-Surfer: Erste Studie mit Dialyse-Patienten

An der Phase-3-Studie nahmen 235 Patienten mit fortgeschrittener Nierenerkrankung teil. 75% waren an der Dialyse, 19% hatten eine eGFR zwischen 15 -29 ml/Min. Alle Patienten hatten GT1, 20% waren vorbehandelt, 6% hatten eine Zirrhose, 50% waren schwarz. weiter

Retherapie mit Sofosbuvir/Ledipasvir nach Sofosbuvir/Ledipasvir-Versagen

71% der Patienten erreichten nach 24 Wochen die SVR. Prädiktoren waren vorbestehende RAVs. weiter

EAP Sofosbuvir+Daclatasvir bei GT3

Bei Patienten ohne Zirrhose reichen 12 Wochen. Patienten mit Zirrhose scheinen von 24 Wochen Therapie zu profitieren. weiter

C-Salvage: Grazoprevir plus Elbasvir nach Tripletherapie-Versagen

Über 90% erreichten die SVR12weiter

EASL aktualisiert Leitlinien zur Hepatitis C

Gleich zu Beginn des Kongresses erschienen die neuen Leitlinien.weiter


Meldungen

  • Nationales Referenzzentrum für Hepatitis C-Viren gesucht

    11. Juli 2019: Das Robert Koch-Institut hat das Nationale Referenzzentrum für Hepatitis C-Viren ausgeschrieben. weiter

  • HIV/Hepatitis-Koinfektion

    30. Juni 2019: Koinfizierte mit Zirrhose werden zu selten auf Leberkrebs untersucht. weiter

  • HCV-Elimination

    30. Juni 2019: Frankreich vereinfacht Hepatitis C-Therapie weiter

  • Hepatitis C und Sucht

    28. Mai 2019: Im Gespräch mit Substitutionsmedizinerin Dr. med. Petra Pflaum, Ludwigshafen weiter

  • Gilead Förderprogramm 2019

    14. Mai 2019: Das Unternehmen Gilead Sciences fördert lokale, regionale oder nationale Projekte im Bereich HIV und Hepatitis C. weiter

  • Ausschreibung Deutsche Leberstiftung

    08. Mai 2019: Ab sofort sind Bewerbungen für ein Freistellungsstipendium für klinische Hepatologie-Projekte möglich. weiter

  • Gürtelrose-Impfung

    03. Mai 2019: Shingrix® ab sofort Kassenleistung weiter

  • Hepatitis C

    30. April 2019: Herz- und Lungentransplantation von HCV-positiven Spendern weiter

  • Studie zur akuten Hepatitis C

    29. April 2019: Die Studie wird vom HepNet Study-House der Deutschen Leberstiftung durchgeführt. weiter

  • Glecaprevir/Pibrentasvir

    26. April 2019: Update Deutsches Hepatitis C-Register … weiter

  • 16. HepNet Symposium

    15. April 2019: Am 28.-29. Juni 2019 findet die die Deutsche Lebertagung – das 16. HepNet-Symposium – in Hannover statt. weiter

  • Hepatitis C

    12. April 2019: 40% der Neuinfektionen bei HIV-negativen MSM weiter

  • Gilead startet Programm zur Förderung der Elimination von Hepatitis C

    04. April 2019: Geeignete Organisationen werden mit bis zu 100.000 Pfund über 12 Monate unterstützt weiter

  • Glecaprevir/Pibrentasvir

    28. März 2019: Für Jugendliche ab 12 Jahren zugelassen weiter

  • Hepatitis C

    26. März 2019: Neue Substanzen in der Entwicklung: Entryinhibitoren weiter

  • Hepatitis C

    08. März 2019: Ledipasvir/Sofosbuvir in der Schwangerschaft weiter

  • Hepatitis C

    08. März 2019: HCV-Mikroelimination in London weiter

  • Hepatitis B

    17. Februar 2019: Patienten mit chronischer Hepatitis B sterben früher. weiter

  • Nachwuchsforschungspreis Leberkrebs

    13. Februar 2019: Bewerbungen können bis zum 30. April 2019 eingereicht werden. weiter

  • HCV-Therapie als Prävention

    06. Februar 2019: In Island 80% weniger HCV-Neuinfektionen bei IV-Drogengebrauchern. weiter

    • Ältere Meldungen weiter

      Diese Webseite bietet Informationen rund um das Thema Lebererkrankungen. Der Schwerpunkt liegt auf den viralen Hepatitiden Hepatitis A, Hepatitis B, Hepatitis C, Hepatitis D und Hepatitis E, Fettleber und Leberkrebs. Es werden Krankheitsbild, Diagnostik und Therapie behandelt. Insbesondere bei der Behandlung der Hepatitis B und Hepatitis C hat sich viel geändert. Hier finden eine Übersicht zu den verfügbaren Medikamenten gegen Hepatitis B und C, Studiendaten, Fachinformation und aktuelle Preise. Die aktuellen Informationen aus Medizin und Industrie richten sich an Betroffene und Ärzte.