24. Mai 2011


Boceprevir und Telaprevir in den USA zugelassen

Die beiden HCV-Proteasehemmer Boceprevir (VictrelisR) und Telaprevir (IncevekR) wurden zugelassen in Kombination mit pegyliertem Interferon alfa und Ribavirin.

Im Abstand von 10 Tagen wurden beide HCV-Proteasehemmer zur Behandlung von therapienaiven sowie vorbehandelten Patienten zugelassen. Die Zulassung basiert auf mehreren Phase-3-Studien, in denen die Heilungsraten unter Triple-Therapie bei 60 bis 80% lagen, also deutlich höher als mit pegliertem Interferon und Ribavirn allein. In den Studien wurde die Wirksamkeit bei HCV-Genotyp 1 geprüft. Bei den anderen Genotypen sind die Medikamente nicht geprüft bzw. nicht effektiv. Laut Zulassung kann sowohl pegyliertes Interferon alfa-2a als auch -2b mit den HCV-Proteasehemmer kombiniert werden. Die FDA erlaubt in den USA auch den Einsatz von Boceprevir bei Null-Respondern, wobei sie darauf hinweist, dass diese Gruppe in der Boceprevir-Zulassungsstudie  nicht untersucht wurde.

Sowohl Boceprevir als auch Telaprevir werden dreimal täglich als Tablette eingenommen. Beide Medikamente können mit zusätzlichen Nebenwirkungen einhergehen: Telaprevir kann zu Hautausschlägen und Boceprevir zu Geschmacksveränderungen führen. Und beide HCV-Proteasehemmer können die Anämie verstärken.


Nachrichten

Weitere Meldungen weiter

Diese Webseite bietet Informationen rund um das Thema Lebererkrankungen. Der Schwerpunkt liegt auf den viralen Hepatitiden Hepatitis A, Hepatitis B, Hepatitis C, Hepatitis D und Hepatitis E, Fettleber und Leberkrebs. Es werden Krankheitsbild, Diagnostik und Therapie behandelt. Insbesondere bei der Behandlung der Hepatitis B und Hepatitis C hat sich viel geändert. Hier finden eine Übersicht zu den verfügbaren Medikamenten gegen Hepatitis B und C, Studiendaten, Fachinformation und aktuelle Preise. Die aktuellen Informationen aus Medizin und Industrie richten sich an Betroffene und Ärzte.